Warum Firmensport die Zukunft ist

Deutschland geht die Puste aus – so umreißt die Ergo-Krankenkasse die Ergebnisse der neuen DKV-Studie. Unter zehn Prozent der Deutschen leben noch gesund – was ganz neue Herausforderungen für Unternehmen und Vorgesetzte mitbringt. Firmensport erscheint nun als eine der letzten Alternativen.

Firmensport Holger Krebs

Die Zahlen der DKV sind alarmierend: Körperliche Aktivität ist von zentraler Bedeutung für unser Wohlbefinden. Das gilt für alle Altersgruppen und fängt schon im Kindesalter an – so weit, so bekannt. Trotzdem tauschen die Deutschen immer wieder Fahrrad gegen Auto, Treppe gegen Aufzug und Werkbank gegen Bürostuhl. Letzteres fast acht Stunden am Tag – das ist die Zeit, die der Durchschnittsbürger täglich sitzt.

Im Bundesländervergleich verbringen die Berliner die meiste Zeit auf ihren „vier Buchstaben“: Sie sitzen ganze 518 Minuten, das entspricht 8,6 Stunden. Anderthalb Stunden weniger, nur sieben Stunden und zehn Minuten, verbringen die Sachsen-Anhalter (426 Minuten) an einem ganz normalen Werktag im Sitzen und liegen damit im Bundesvergleich vorn. Die Zeit verbringen die Menschen in der Regel im Büro – das so zu einem beinahe antisportlichen Raum mutiert. Hier kann Firmensport weiterhelfen.

 

Kein Firmensport? Folgen für Unternehmen

Insgesamt nimmt das Regenerationsgefühl der Deutschen zum Ende der Woche ab. Die Ergebnisse am Anfang beziehungsweise am Ende der Woche weisen eine Regenerationslücke von 15 Prozentpunkten auf, die sich unmittelbar auf Leistungskraft und Konzentration auswirkt. Im Klartext: Unternehmen erleiden einen massiven Performance-Verlust da die Mitarbeiter das Wochenpensum kaum noch schaffen. In einigen Betrieben sorgt der parallele Fachkräftemangel für zusätzliche Probleme: Dauergereizte Mitarbeiter, unzufriedene Kunden, hohe Krankenstände sind die Folge. Hier bietet sich Firmensport als sinnvolle und langfristig hoch rentable Alternative an.

 

Die Studie zeigt, wie wichtig Firmensport ist

Zur Einschätzung der Resultate orientierten sich die Forscher an den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Hiernach sollten erwachsene Menschen pro Woche mindestens 150 Minuten moderater Aktivität – zum Beispiel zügiges Gehen – oder 75 Minuten intensiver Aktivität nachgehen, etwa Joggen oder Kraftsport. Mit gerade einmal 43 Prozent kam weniger als die Hälfte der Probanden an diesen Mindestwert heran. 2010 hätten sich immerhin noch 60 Prozent der Bundesbürger zu genüge bewegt. Jeder zehnte Befragte gab sogar an, überhaupt keinen körperlichen Aktivitäten nachzugehen, die 10 Minuten oder länger andauern. Spätestens hier sollten Unternehmen mit einem Firmensport-Angebot Möglichkeiten und Anreize schaffen.

Welche Aktivität verbraucht welche Energie?

 

Das Ergebnis

Fast 80 Prozent der Befragten machten außerhalb des Jobs nicht genug Sport, um das Mindestmaß zu schaffen, sie würden etwa nicht häufig genug zu Fuß gehen oder Fahrrad fahren. Und spätestens hier wird klar: Wer 2018 ein performantes Team möchte, das langfristig Spitzenleistungen bringt, sollte sich um ein Firmensport-Programm bemühen.

Tests zum Thema

Wer sich zum Thema näher informieren möchte, findet viele Infos im DKV Report 2018. Zudem hat die DKV eine Reihe von Tests online gestellt: Testen Sie dort Ihre körperliche und geistige Fitness und schauen Sie wie der Stand der Dinge ist. Ich entwickle mit Ihnen gerne passende Firmensport-Programme.

 

Was machen wir beim Firmensport?

Als Mitglied des Bundesverbandes betriebliches Gesundheitsmanagement kenne ich mich mit den Symptomen und Trainingsmöglichkeiten Ihrer Mitarbeiter bestens aus. Ich und mein Team entwickeln Ihr maßgeschneidertes Gesundheitskonzept – ob zunächst als Basis-Vorsorge oder als umfassendes System, das Ihre Mitarbeiter Glücklich und Leistungsbereit hält. Die Kosten für Ihren Firmensport sind dabei viel überschaubarer, als Sie denken: Zahlreiche Kassen und Institutionen, mit denen ich zusammenarbeite, unterstützen Sportprogramme mit starken Zuschüssen. Sprechen Sie mich am besten heute noch an und lassen Sie uns planen, wie wir Ihre Mitarbeiter weiter stärken können.    

Unternehmen können mit Firmensport-Angeboten einen Anreiz schaffen.
Freiheit oder Büro? Nur wer den Spagat schafft, ist auch erfolgreich. Unternehmen können mit Firmensport-Angeboten einen Anreiz schaffen.

Text: pur.online | Foto: ergo

zurück