Alles Teambuilding, oder? Maßnahmen zur Teamentwicklung

Eine typische Szene aus meinem Alltag als Trainer: Ein potentieller Kunde nimmt Kontakt auf und möchte ein Teambuilding bei mir buchen. Damit will er zum einen seine Mitarbeiter motivieren. Gleichzeitig dient so ein Tag außerhalb des Büros auch als Incentive. Man könnte das mit einem Workshop verknüpfen, denn etwas Neues lernen ist immer gut. Und ganz wichtig: der Zusammenhalt im Team soll gefördert werden!

Meine Aufgabe ist es, den Kunden zunächst einmal zu beraten und dessen Erwartungen abzuklopfen. Denn: grundsätzlich bedeutet der englische Begriff "Teambuilding“ zunächst einmal bloß „Teamentwicklung“ – auch, wenn er bei uns oft anders verwendet wird.

Teambuilding in Köln

Als Coach, der Maßnahmen zur Teamentwicklung anbietet, muss ich daher erst einmal ein Verständnis für meinen Kunden bekommen: Was sind die Erwartungen? Warum ist er zu mir gekommen, was ist das Hauptziel? Und was benötigt das Team, von dem wir hier sprechen, wirklich?

Handelt es sich bei der Zusammenstellung meines Auftraggebers überhaupt um ein Team im Sinne der Definition, oder sind die Teilnehmenden in ihrem beruflichen Kontext eher eine „organisatorische Gruppe“? Das entscheidende Kriterium, ob wir von einem „echten“ Team sprechen, ist die gegenseitige Abhängigkeit der Mitarbeiter voneinander, ihr gemeinsames Ziel zu erreiche

Das 1x1 des Teambuilding

Je nach Zielsetzung und Voraussetzungen lege ich dann gemeinsam mit dem Auftraggeber die inhaltlichen Schwerpunkte für das Teambuilding fest. Das „Format“ richtet sich dann eher nach dem Ziel und dem Wunsch des Kunden.

Es ist mir wichtig, umfassend über verschiedene Event- und Workshop-Formate zu informieren und zu beraten, was für die Zielstellung des Kunden in Frage kommen könnte. Denn es stecken teils sehr verschiedene konzeptionelle Ansätze dahinter. Hier also ein kurzes „1x1 der Teamentwicklungs-Maßnahmen.

Spaß im Kollektiv: Teamevents vs. Teambuilding

Unter Teamevents verstehe ich in erster Linie Maßnahmen, bei denen die Mitarbeiter außerhalb des beruflichen Alltags gemeinsame Zeit verbringen. Einfach mal etwas tun, das nichts mit dem Beruf zu tun hat – das kann beispielsweise ein Abendessen sein, ein Ausflug in einen Freizeitpark, ein paar lustige Stunden auf einem Ausflugsboot oder der Bowlingbahn. Ein solches Teamevent kann als Incentive dienen – als Dankeschön für die Mitarbeiter und Zeichen der Wertschätzung. Gemeinsam verbrachte Zeit hat den großen Benefit, dass Teammitglieder (und Führungskraft) einander außerhalb des beruflichen Kontexts besser kennen lernen.

Häufig habe ich in meiner Coaching Tätigkeit mit organisatorischen Gruppen und deren Teamleitern zu tun. Ein Teamevent ist besonders gut für solche organisatorische Gruppen geeignet: Da die Mitarbeiter im beruflichen Alltag nicht so eng miteinander zusammen arbeiten und nicht so intensiv voneinander abhängig sind wie echte Teams, liegen die Schwerpunkte meiner Arbeit bei dieser Art des Trainings in den Bereichen Arbeitskultur und der Arbeitsbeziehung der Mitarbeiter untereinand.

Das Trainingslager unter den Formaten

Teamtraining bedeutet in erster Linie, dass „im Team“ etwas trainiert oder gelernt werden soll. Natürlich entwickelt sich ein Team auch bei einem Training weiter. Der wesentliche Unterschied zwischen Teamentwicklung und Teamtrainings ist der zeitliche Bezug: Während man ein Teamtraining mit einem Trainingslager gleichsetzen könnte, ist Teamentwicklung eher als eine ganze Saison zu betrachten, in wir viele Facetten trainieren.

Beim Teamtraining habe ich vom Auftraggeber die konkrete Aufgabe, an einem Thema einmalig zu arbeiten. Der Klassiker ist ein Kommunikationstraining zum besseren Umgang der Mitarbeiter untereinander oder zum Thema Mitarbeitermotivation. In welcher Form, also Setting oder mit welchem Tool das Thema umgesetzt wird, ist dann zweitrangig. In meinem Portfolio, meinem Trainer-„Werkzeugkoffer“ biete ich unter anderem Planspie

Teambuilding - Der lange Weg zum Hochleistungsteam

Wie bereits oben erwähnt ist der Begriff Teambuilding in meinen Augen gleich zu setzen mit dem deutschen Begriff Teamentwicklung. Während bei einem Teamtraining also ein spezieller Inhalt oder Thema bearbeitet wird, ist eine Teamentwicklung nicht mit einer einmaligen Maßnahme abgeschlossen. Teamentwicklung ist ein Prozess, den ich als Trainer über Monate, teilweise sogar über Jahre begleite. Das Teamtraining kann dann eine von vielen Maßnahmen zur Entwicklung des Teams sein.

Welche Teamentwicklungsmaßnahmen wir durchführen und welche darauf aufbauend noch erfolgen sollten, das entscheiden der Auftraggeber und ich gemeinsam nach ausführlicher Beratung Begleitung und Review-Gesprächen.

Am Ende biete ich aber stets eine individuelle, passend auf IHR Team zugeschnittene Teamentwicklung! Gerne berate ich Sie hierzu ausführlich und stelle Ihnen verschiedene Teambuilding-Elemente aus meinem Werkzeugkoffer vor, ein Anruf oder E-Mail genügt

zurück